Yin und Yang – Erschaffe Deine Einzigartigkeit im Raum und nutze Deine Raumpotenzial

Silke Rust – Yin und Yang

Die Bedeutung von Yin und Yang und die Polarität in der Raumgestaltung

Ein genaues Gleichgewicht zwischen Yin und Yang zu erzielen, ist nicht möglich und auch nicht wünschenswert, denn es braucht auch einen Spannungsbogen zwischen Yin und Yang, damit – da Energie durch Bewegung entsteht – diese Spannung durch eine bewusste Raumgestaltung anregend auf den Menschen und seine Aufmerksamkeit erzielt werden kann.

Verwechseln Sie den Begriff anregend nicht mit aufregend. Dieser Spannungsbogen kann durch das Spiel von hell und dunkel, Licht und Schatten, hoch und niedrig, durch warme und kalte Farben, harte oder weiche Oberflächen etc. gestaltet werden. Hierbei geht es darum, dem Raum mehr Kraft also Lebensenergie zu verschaffen und diese soll sich möglichst harmonisch verteilen.

Heute wird Wohnen mit Wohlfühlen und Wohlbefinden gleichgesetzt.

Hier sind die Anforderungen und Bedürfnisse an einen Raum genauso individuell wie der Mensch selbst. Deshalb verdienen die Raumharmonik und Raumoptimierung nach ganzheitlichen Prinzipien immer mehr Beachtung und Wertschätzung.

Die Einteilung der Räume nach Yin und Yang

  • YIN ist dunkel, schattig, passiv, kühl, weich, rund, oval. Es wird durch das Element Wasser oder Erde repräsentiert.
  • YANG ist hell, sonnig, aktiv, warm, leicht, klar, spitz. Es wird durch das Element Feuer, junges Holz, Metall oder Luft repräsentiert.

Ich habe gute Erfahrungen mit unterschiedlichen Realisierungsmöglichkeiten wie Farb- und Raumgestaltung oder klassisches Feng Shui, mit meinem jahrelangen Erfahrungsschatz aus der Praxis des Malerhandwerks oder dem Resonanzfarbtest entwickelt von Hans Peter Meyer (HPM-Resonanzfarbtest).

Lassen Sie mich bei diesem Prozess behilflich sein!
Von Herzen

Silke Rust – Farbe, Raum & Feng Shui

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*